Dienstag, 20. November 2012

Macarons... Oh Macarons....

.... vier mal habe ich sie probiert. 
Vier mal bin ich gescheitert.
Ich habe mir extra eine digitale Waage zugelegt.
Die Mandeln extra gemahlen und gesiebt.
Nach dem Stand des Mondes geschaut :-)
Sogar an einer Fertigmischung habe ich mich gewagt.
Aber nix. Nada.
Es ist nie etwas geworden.
Und da vor ein paar Wochen ruft mich meine Schwester an und sagt sie hat grade Macarons im Ofen.
Schöne.
Mit Füsschen.
Ohne digitale Waage.
Ohne extra gemahlene und gesiebte Mandeln.
Sogar ohne nach dem Mond zu schauen.
Ja, ich gebe es zu ich war ein wenig neidisch :-)

Seit da hat es mir einfach keine Ruhe gelassen. Ich MUSSTE es wieder wagen.
Aber diesmal wollte ich es bei IHR machen.
Mit IHREM Ofen ( es liegt daran, GANZ BESTIMMT)

Also haben wir uns einen Nachmittag zum Macaron backen getroffen.
Die Kinder wurden in ein Zimmer gesteckt.
Und wir tranken erst mal eine Tasse Tee ( muss so, sonst wird das mit den Füsschen nix :-)
Dann kramt sie ihr Rezept raus und wir fangen an zu mischen. 
Und sie macht es so nach Schnauze ohne eine digitale Waage ( OHNE 36 gramm Eiweiß :-)
Ich habe noch gezweifelt ob DAS was wird.
Und dann standen wir vor dem Ofen wie kleine Kinder vor dem Tannebaum.
Sie gingen hoch.
Bekamen Füsschen.
Sind nicht gerissen.
Und waren einfach soooo schön!!!
Einen kleinen Freudentanz war das schon wert!


Meine ersten Macarons. Ich war stolz wie Bolle :-)
Aber vielleicht liegt es wirklich am Ofen. Ich werde sie demnächst noch mal bei mir zuhause backen und dann berichten!

So hier nun das easy peasy Macaron Rezept von meinem Schwesterherz.

Schoko Macarons

135 g geschälte, gemahlene Mandeln
225 g Puderzucker
1-2 El Kakao
3 Eiweiß  Gr. M( je 36 g, aber wie gesagt wir haben nicht abgemessen)
30 g Zucker

Für die Füllung habe ich einfach Nougat genommen aber da ist eure Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt.

Los gehts:

Das Eiweiß etwas anschlagen. Den Zucker einrieseln lassen und weiter steif schlagen.
Wenn die Masse fast komplett steif ist gibt ihr den Kakao dazu.
Die Mandeln mit dem Puderzucker mischen und nach und nach mit einem Schneebesen unterheben.
Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle geben und kleine Kreise ( ca. 1-2 Euro groß) auf ein Backblech spritzen.
Das ganze lässt ihr nun 30 min trocknen.
Den Ofen auf 130 Grad vorheizen.
Auf unterster Schiene ( wir haben zwei Bleche auf einmal, eins oben eins unten)
ca. 20 min backen.
Aus dem Ofen holen und die Macarons komplett auf dem Blech abkühlen lassen. Sonst gehen sie euch kaputt weil sie noch zu weich sind.
Dann einfach den Nougat im Wasserbad schmelzen und auf die eine Hälfte der Macarons spritzen.
Den anderen Deckel drauf und abkühlen lassen.


Habt ihr schon mal Macarons gemacht? Oder habt ihr es auch schon aufgegeben so wie ich?

Ganz liebe Grüße eure Kiwi

Ps: Morgen startet hier die Weihnachtsbäckerei, ich freu mich schon!!

Kommentare:

  1. Liebe Kiwi,
    Macarons sind eigentlich ganz einfach zu machen ;)
    Jedoch habe ich gemerkt, dass wir ganz andere Rezepte haben - ich würde niemals Haushaltszucker reinmachen.. Und das Eiweiß schlag ich vorher immer steif und rühre dann erst den Puderzucker und die Mandeln unter..

    Aber deine ersten Macarons sind schön geworden :D
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim backen und ausprobieren!

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin GRUEN vor Neid! Ich habe mich so penibel an das Rezept von Aurélie gehalten und trotzdem sahen meine Macarons nicht mal ansatzweise so schoen aus wie Deine. Vielleicht probiere ich das naechste Mal Deine Variante aus.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen

Danke für deine lieben Worte